So ging es weiter

Ach ja, ich habe meine Mutter nicht umgebracht und auch nicht vor versammelter Mennschaft zur Sau gemacht.

Ich habe gelächelt, war nett, habe innerlich meine Schlüsse gezogen und meiner Tochter einen wundervollen und unvergesslich schönen Tag gemacht. Und bereue nichts. Am nächsten Morgen kam die Kleine in mein Bett gekrabbelt, küßte mich und sagte „Danke Mama für die schöne Party“.

Alles richtig gemacht, oder?

 

 

Advertisements

4 Kommentare zu “So ging es weiter

  1. marienkäfer sagt:

    Das freut mich, sei stolz auf dich.

    Gefällt 1 Person

  2. blutigerlaie sagt:

    Wär ne schöne Schlagzeile geworden: „Mutter mit eigener Friseurschere (Spitzenkürzer) erstochen. Tochter: Sie war verrückt! Ich musste es tun!“
    /Sarkasmus aus &`tschuldigung – freu mich für dich /euch

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s