und ewig lockt der Hass…

Borderliner sind bekloppt. Echt mal! Ich ziehe die irgendwie magisch an, scheint mir…

Als wir damals unseren Hof gemeinsam kauften gab es kurz vor Kauf die wildesten Auseinandersetzungen mit Frau Borderline, unserer Mithauskäuferin. Wir waren früher allerbeste Freunde, dann aber wohl nicht mehr. Sie schrie, kreischte, wütete und fluchte was das Zeugs hielt nur damit der gemeinsame Hauskauf nicht geschehen würde. Sie haßte und und wollte uns am liebsten umbringen. Weil eine Kleinigkeit sie in ihrer Ehre verletzte wurde alles Gute quasi autonatisiert  in Böses und Hass umgekehrt. Dennoch waren wir bereit den Schritt zu gehen und sie zur Not auch gegen ihren Willen da mit durchzuziehen. Als liebende Freunde quasi die eine durchtickende Seele mittragen wollten, haben wir uns alle vorgenommen damit irgendwie klarzukommen. Auch mit ihr die nur noch neben sich stand und die Welt vergiftete, wollten wir zusammenleben denn eigentlich steckte dahinter ein toller Mensch. Am Tage der Unterschrift des Kaufvertrages beim Notar kam sie wie ein Untier an, rauschend, wütend, und was weiß ich nicht noch alles. Sowas hab ich noch nicht erlebt und ich bin unter den fiesesten Untieren großgeworden…Sie unterschrieb letztendlich mit falschem Namen und dennoch wurden wir damit eine Hausgemeinschaft.

Da standen wir nun. Ihr wollt gar nicht wissen was für Gift und Galle über mich ausgeschüttet wurde. Jeden Tag Intrigen, Lügen und Haßtiraden gegen grade meine Person und vor allen anderen. Dennoch wollte ich einfach nicht zurückhassen und ich versuche es seit dem möglichst distanziert aber gelassen anzugehen. So tasten wir uns seit 1,5 Jahren als Hofgemeinschaft so gaaaanz langsam wieder an einen normalen Umgangsmodus jenseits der 0815 Nachbarschaft heran. An tiefe Freundschaft ist aufgrund der passierten Dinge nicht zu denken, aber wir geben uns Mühe sehr freundschaftlich zu agieren.

Heute allerdings warf man mir vor nicht freundschaftlich eng genug in unserer Hausgemeinschaft zu agieren. Grade diese eine Person warf mir vor zu distanziert zu sein und kapierte nicht was ich meinte daß da ja auch viel übles vorgefallen seie was nun etwas Zeit brauche im Miteinander. Ich seie ja voll die Böse und so daß ich so seie…

Tja, ich hab bis heute nichts feindseeliges gedacht obwohl ich nach allem was geschehen ist allen Grund dazu gehabt hätte. Ich habe mir die übelsten Sachen anhören müssen. Und heute wundert sich Madame daß nicht alles wieder schick ist???

Komische Leute diese Borderliner…

Advertisements

Ein Kommentar zu “und ewig lockt der Hass…

  1. apfelbub sagt:

    Ehemalige Nachbarin von mir. Borderlinerin. Bißchen strange, wenn man das nicht weiß. Ihre Mutter klärte mich dann mal auf. Am interessantesten waren die täglichen Ausschläge, wenn man sich im Treppenhaus begegnete. Der Mix aus „von A-Z durchbeleidigen ohne Grund“ bis hin zum „Ficken?“ einen Tag danach. Ich bin damit nie klar gekommen. Respekt, dass du das kannst.

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s