übergriffige Mutter

Ich hab mal etwas in der Vergangenheit gestöbert und bin fast geschockt was ich da schon wieder alles verdrängt habe. Dabei finden solche grenzüberschreitenden Aktionen meiner Mutter selbst heute beinahe täglich statt. Fast auch immer auf die selbe Art und Weise.

Ich möchte es gerne mal etwas aufarbeiten und werde nach und nach mal in meiner Vergangenheit stöbern was sie dort immer wieder getan hat an Übergriffigkeiten. Hier mal ein Zitat aus meinem alten Muttiblog. Es geschah 4 Wochen (!!!) vor dem errechneten Geburtstermin.

 Mütter:

Da ruft doch tatsächlich meine Mutter heute an, um mich im weinerlichen vorwurfsvollen Ton zu fragen ob ich denn nicht jetzt wenigstens schon endlich mal Vorwehen hätte. Das könne doch gar nicht sein. Sie hätte da ne Kundin deren Tochter einen guten Kontakt zu ner Gynäkologin hätte und die läßt sich jetzt 4 Wochen früher einleiten, das solle ich doch auch endlich mal tun. Ein Kaiserschnitt ginge sonst ja auch relativ zügig. Man müsse nur gute Kontakte haben, dann könne auch ich endlich mal das Kind bekommen…
Und es wäre doch endlich mal wirklich Zeit für Vorwehen.

Sagt mal, spinnt die jetzt völlig?
Ich habe versucht 3x tief duchzuatmen um dann etwas halbwegs freundliches á la: „Mööönsch, ich hab doch noch über 4 Wochen Zeit. Ihr seid aber ganz schön aufgeregt und könnt es wohl kaum noch erwarten“ zu entgegenen.
Na da hab ich ja was gesagt.
Sofort wurde dir bombe gezündet und alles mit schreien und kreischen abgestritten und mir wurde vorgeworfen daß ich mal nicht so empfindlich sein solle. Aber das wären ja wohl die Hormone….blah…Totschlagargumente á la sie hätte ja schon 2 Kinder geboren und wisse selbst am besten wie das geht natürlich inclusive.
Ich hätte doch im Blog irgendwann mal geschrieben daß ich keinen Bock mehr hätte und wie könne ich nur denken von ihr, ich habe immer nur böse Vorwürfe statt eine nette Tochter zu sein, sie mache sich ja nur Sorgen und ich soll doch einmal auch mal auf meine Mutter hören, aber ich weiß ja immer alles besser und so…und, und, und…ach ja und “Papa” würde ja sooooo die Tage gerne zu mir fahren um mich zu besuchen weil er sich ja soooooo Sorgen macht um mich (klar, Papa…;-))
Ich habe wirklich versucht alle Kraft bei mir zu behalten und trotz des Angriffes nett zu sein, aber bei so einer Reaktion geht das einfach nicht mehr. Ich bin auch nur ein Mensch und habe zurückgeblafft.

Wie heißt es immer so schön? Getroffene Hunde bellen und das kann sie gut.
Ich wußte heute gar nicht wie mir geschieht. Das ist so irre was die da macht.
Im Endeffekt endete der Spaß in einem typischen Mutter-Tochter Streit, der dann abrupt im schönsten Wortgefecht von meiner Mutter unterbrochen wurde mit dem Satz: und jetzt erzähl doch auch mal was schönes. Was hast du so vor am Wochenende?
Da hab ich sie nur noch 1x angefahren daß ich ihr diese Frage am Anfang des Gespräches schon 2x beantwortet habe und aufgelegt.

Waaaaaaaaaaahhh!!!

Hab auch extra Ilja nochmal gefragt ob ich jetzt irgendwie unfreundlich gewesen sei mit meiner echt freundlich hingelegten Aussage daß sie mal ganz entspannt bleiben sollen.
War ich wohl nicht- im Gegenteil

Oh jeh, mir graust schon vor der Zukunft mit dieser überbesorgten Besserwisser-Großmutter.
Ich denke schon viele Jahre über einen totalen Bruch nach, weil sie mir einfach nicht gut tut und jedes Quäntchen Kraft absauft das ich mir schwerlich zusammengesammelt habe.
Leider hab ich auch nicht die Kraft mich volldens von ihr zu lösen, obwohl das sicherlich das Beste wäre.
Nur hab ich ja nichtmal echte Argumente für einen Bruch außer ihre Art. Sonst fällt ja nicht viel vor.
Außerdem hängt da ja noch mein Papa mit dran, den ich nicht verlieren mag.
Naja, tieeeeef durchatmen und sich freuen daß man weiiit weg wohnt…

Oh man, ich erkenne so viele Muster die immer und immer wieder auftauchen. Ich bin inzwischen recht gut geerdet und hab ein gutes Selbstwertgefühl um mich nicht allzu sehr treffen zu lassen, ich hab allerdings bis heute keine Idee wie man sich bei solchen Dingen am schlauesten verhalten sollte.

Advertisements

2 Kommentare zu “übergriffige Mutter

  1. Anita sagt:

    Tja, dass scheint ein massives Problem Deiner Mutter zu sein.

    Die Kontrolle vollends zu verlieren und diese mit „Gewalt“ zurückfordern zu wollen.

    Irgendwo / wie scheint Deine Mutter den Absprung verpasst zu haben und sich nicht selber beschäftigen zu können.

    So jedenfalls kommt es mir bei meiner Schwiemu vor. Sie möchte die Kontrolle und die Gewalt über die Situation behalten. Kann nicht damit umgehen, dass ihre Kinder sich ins eigene Leben verabschiedet haben und hat niemals etwas gefunden, was sie ausfüllen könnte. Abseits ihrer Kinder.

    Das ist für meine Schwiemu bestimmt schlimm. Aber es nicht meine Aufgabe und auch nicht die Aufgabe ihrer Kinder, ihr hier wieder Gewalt über ihr bzw. mein Leben zu geben.
    Und auch nicht, ihr etwas zu geben, was ihre Zeit ausfüllt.

    Die Loslösung muss von beiden Seiten erfolgen. Und wenn eine Seite klammert, dann muss die andere Seite die Loslösung an bestimmte Regeln koppeln!!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s