Schockschwerenot

Unsere Tochter ist ein paar Tage bei meinen Eltern. Eigentlich wollte ich das nie wieder zulassen, daß sie überhaupt nur einen Tag alleine dort ist. (Oma= übelst hinterfotziger, alles kontrollierender und beeinflußender Borderliner. So einer der supernett zu dir ist um dich hinterrücks zu erschießen und dir dann einredet daß du schuld daran bist und es ja eigentlich selber getan hättest) Ich reduziere den Kontakt seit Jahren, soweit es geht. Aber sie ist nunmal supergerne da und ich brauch das einfach auch so sehr daß ich mal Zeit zum durchatmen bekomme. Da sie es aber auch nicht lange dort aushält,  haben wir also beide miteinander abgemacht, wenn die Sehnsucht zu groß ist, lasse ich alles stehen und liegen und hole ich sie sofort ab. Natürlich ist die Sehnsucht laut Muttern überhaupt nicht da und wenn es nach ihr ginge, würde mein Kind dort ewig bleiben müssen. Das ist ja auch so toll zum vorzeigen und so. Heute rufe ich nun nach schon ganz schön vielen Tagen sehnsüchtig an, um mein Kind mal zu hören, da werd ich angepampt ich solle doch nicht immer (!) abends (17:00!) anrufen und die schreckliche Sehnsucht die mein Kind habe vor dem schlafengehen schüren. Sie bekämen das überhaupt nicht gehändelt. Hallo??? Das ist für mich ein Grund sofort durch die halbe Republik zu fahren und mein Kind da wegzuholen.

Nun kommen aber die abers…

Mein Kopf fragt, ob mein Gefühl richtig handeln würde. Es wäre Mitternacht, bis ich da bin und ich würde sowieso nichts mehr reißen um diese Uhrzeit. Dazu stecke ich grade eh schon mitten im Overload wo nichts mehr geht und ich außer in den PC in einer Art Starre sitze und an die Wand starre und heule. Und dann dieses Ding noch obendrauf. Diese Trauer und dieser Schmerz in mir… Dann würde ich auch noch obendrauf völlig übermüdet viele Stunden Autofahrt bekommen, meine Tochter würde heulen wenn ich sie mitnehme (Oma hat sicher wieder tolle Dinge versprochen die sie machen werden, falls Mama nicht kommt. Ich bin dann ja quasi die Böse weil sie dann nicht in den Zoo gehen darf oder so), meine Eltern würden mich psychisch niedertreten für diese Aktion usw.

Ich würde so gerne eiiiin mal alleine mit meiner Tochter telefonieren können, bevor ich handele um einschätzen zu können was richtig ist.  Aber das gewährt ihr ja niemand.

Hilfe…ich steck fest

;-(((

Advertisements

3 Kommentare zu “Schockschwerenot

  1. Anita sagt:

    Für den nächsten Besuch (ich weiß jetzt nicht, wie alt Deine Tochter ist) wäre ein Handy vielleicht eine Alternative.

    Und ansonsten, spar es Dir!

    Ich hab hier sowas wie Kontaktsperre, nach zu „in den Overload führenden“ intensiven Gesprächen verhängt!

    Manches muss man einfach beenden!

    Gefällt 1 Person

    • Frau Anders sagt:

      Wir haben hier tatsächlich auch schon überlegt, unserer 5 jährigen Tochter an das Thema eigenes Handy heranzuführen. Wir sind alle irgendwie anders gestrickt als alle anderen um uns herum, warum sollten uns nicht auch außergewöhnliche Wege helfen.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s